Geschichte
 
 
Mit dem 10. Mai 1982, dem Eintragsdatum seiner Firma ins Handelsregister, ging für Konrad Keller ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. Nach einem längeren Arbeitsaufenthalt im Zürcher Oberland, bei welchem er das grosse Wissen rund um den ganzen Sanitärbereich sammeln konnte, zog es den Heimweh-Thurgauer wieder zurück zu seinen Wurzeln nach Stettfurt.

Die erste Arbeitsstätte befand sich in einem kleinen Schopf, einem ehemaligen Hühnerstall, der zur Werkstatt umfunktioniert worden war. Darin integriert wurde auch das Büro. Bereits nach einem Jahr erlaubte der Arbeitsanfall die Einstellung einer weiteren Arbeitskraft, die in der Folge bis auf drei erweitert wurde.

Die vielen langjährigen Mitarbeiter, einer davon 13 Jahre, zeugen vom hervorragenden Arbeitsklima, von der Loyalität dem Chef gegenüber und von den herausforderungsreichen, interessanten Arbeiten, die immer wieder anfallen. Mit dem Bezug des Neubaus 1991 wurden die Unternehmens-Strukturen den Anforderungen des heutigen Marktes angepasst.